Skip directly to content

Edelmetalle Gold, Silber, Platin, Palladium

Gold fasziniert die Menschen schon seit jeher. Bereits die alten Ägypter hatten Ihren Pharaonen sagenhafte Schätze in Ihren Grabkammern hinterlassen. Wegen diesem Edelmetall wurden viele Kriege geführt, Menschen getötet und ganze Gesellschaften ihrer Werte beraubt. Gold ist ein Mythos! Gold bringt die Augen derer zum leuchten, die es in den Händen halten und dessen Schwere spüren. Es ist oft nicht erklärbar, aber es übt eine Art von magische Anziehung aus. Andere Metalle mögen wertvoller oder seltener sein, dennoch kommt nichts seinem Glanz, seinem Mythos und seinen herausragenden Materialeigenschaften nahe. Gold wird von den Zentralbanken als Währungsreserve gehalten, dass heisst, dass die Währungen durch Gold besichert/gedeckt werden. Somit hat Gold einen ungeahnten Wert, der seinen Preis am Markt deutlich übertrifft. Ob der Preis nun bei 500 Euro oder bei 5000 Euro liegt, an den wahren Wert wird der Preis wohl nie heran kommen.

Gold ist Geld!

Edelmetalle stellen seit tausenden von Jahren die höchste Form der Sicherheit zur Speicherung und Sicherung der Kaufkraft dar. Bereits im alten Babylon wurde mit Goldmünzen bezahlt. Der reichste Mann zu dieser war Arkad, er war selbst Goldverleiher, also das was heute ein Bank ist. Stellen Sie sich vor, Sie hätten heute eine seiner Münzen und einen Geldschein aus dieser Zeit in der Hand. Geld das bereits vor tausenden von Jahren zum Tauschen verwendet wurde. Wie hoch wäre heute der Wert? Mal abgesehen vom Sammlerwert hätte die Münze noch den Materialwert, der Geldschein wäre vollends wertlos, nur ein Stück bunt bedrucktes Papier. Unsere heutigen Geldscheine sind da nicht viel anders und werden im schlimmsten Fall auch von niemandem mehr als Zahlungsmittel akzeptiert, wohingegen Gold immer, auch in jeder Krise als Zahlungs- und Tauschmittel akzeptiert wurde.

Die gängigen Edelmetalle zur Kapitalsicherung der heutigen Zeit sind: Gold, Silber, Platin und Palladium. Jedes dieser Metalle weißt auf Grund seiner Zugehörigkeit zu den Edelmetallen überragende Eigenschaften für die industrielle Produktion auf. Silber, also das Gold der kleinen Leute wird unter anderem in der Medizintechnik verwendet, es hat desinfizierende Eigenschaften. Platin wird zumeist in Katalysatoren verbaut. Palladium wird unter anderem zu Feinstfolien verarbeitet. Analog dem Blattgold kann Palladium auf bis zu 0,01 µm dünne Folien ausgewalzt werden.

Edelmetalle eignen sich mittel- und langfristig als Versicherung der Kaufkraft. Wenn Sie davon ausgehen, dass die Krise noch lange nicht ausgestanden ist können Sie sich mit Gold, Silber, Platin und Palladium versichern. Die Prämie für diese Versicherung ist der Verzicht auf Zinsen. Edelmetalle erwirtschaften - mal abgesehen von den "gold carry trades" der Zentralbanken - keine Zinsen. Wenn Sie damit leben können sind Sie mit Edelmetallen sehr gut aufgestellt. Jeder sollte einen Teil seines Geldes in Edelmetallen halten. Es ist sinnvoll mindestens 5 Prozent seines Vermögens in Edelmetallen zu halten. Sie sollten aber besser übergewichtet werden. Für die Aufteilung und die Lagerung können Sie mich ansprechen, ich berate Sie gerne.

Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu mir auf.